Immer wieder sehr gerne…

Foto Copyright: Jurek Sehrt

…war und bin ich sofort dabei, wenn sich junge Leute mit Fragen bezüglich ihrer Projekte an mich wenden!

Bei dem Dokumentarfilm „Hören, was andere sehen“ ging mein Einsatz aber über das Beantworten von Fragen hinaus.
Neben Sascha Schulze aus München und Thorsten Schweinhardt aus Frankfurt am Main wurde auch ich in dem Film vorgestellt. Gemeinsam ist uns sowohl die Begeisterung fürs Kino als auch eine Sehbeeinträchtigung.
Der inzwischen fertige und mit der Note „sehr gut“ bewertete Film ist die Bachelorarbeit von drei Studenten aus Dortmund, die dort an der Fachhochschule Film & Sound studieren. Die drei Tage dauernden Dreharbeiten in Berlin waren ganz schön aufregend, aber wir hatten viel Spaß!
Ich bin von dem Ergebnis sehr begeistert und drücke die Daumen, daß es gelingt, den Film in diesem Jahr auf möglichst vielen Festivals zu zeigen!

Etwas über eine Stunde dauerte das Gespräch mit einer Studentin der Medienwissenschaften an der Filmuniversität Konrad Wolf in Potsdam.
Für ihre Masterarbeit zum Thema „Barrierefreiheit und Kino“ interessierte sie, warum ich so gerne ins Kino gehe, wie das funktioniert und wie ich Filme wahrnehme.

Ganz ähnliche Fragen wurden mir am 03. Februar in einem Seminarraum in der „Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen“ am Potsdamer Platz gestellt.
Hier saßen mir aber gleich 20 Studentinnen des Bachelorstudiengangs „Literatur Kunst Medien“ der Universität Konstanz gegenüber. Das war für mich einmal eine ganz neue, interessante und sehr schöne Erfahrung!
In einer sehr lockeren Atmosphäre stellte ich mich kurz vor und beantwortete dann die vielen Fragen. Und dann war die Zeit auch schon um!

Die fünftägige Exkursion der Studentinnen in Berlin war ein Teil der Lehrveranstaltung
„Kino – Film – Museum: Inklusion und audiovisuelle Medien“.
Diese wurde durchgeführt von Robert Stock von der Universität Konstanz und Jurek Sehrt, Historiker und Museumsvermittler aus Berlin.

Informationen über die beiden sehr sympathischen Herren, Berichte zu den Fachbesuchen und den Gesprächen mit den Experten und Expertinnen gibt es auf dem Blog
„Mediale Teilhabe“ unter dem Link:

https://mediaandparticipation.com/kino-film-museum-praxis-seminar/

Zum Text zu meinem Beitrag geht es hier:

https://mediaandparticipation.com/kino-film-museum-kinoblindgaenger/

Und schon geht es weiter mit dem nächsten Projekt, ich freu mich drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück