Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Zu Ende!

In einem grandiosen Finale schüttelt der Regisseur J. J. Abrams die helle und dunkle Seite der Macht noch einmal kräftig durcheinander, bevor zumindest im Universum Ruhe einkehrt!

„Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“

ist die letzte Folge der neunteiligen sogenannten Skywalker-Saga und war genau das Richtige nach zwei sehr ruhigen Feiertagen. Und sich mit rund 800 Star Wars-Fans im größten Kinosaal des Berliner Zoopalasts von einem brillanten Sound mitreißen zu lassen, das hat was!

Beim Bier danach ließen wir noch etwas benommen die Flut von visuellen und akustischen Eindrücken Revue passieren und sortierten die vielen Handlungsstränge.
Die drei Sehenden waren besonders von den vielen schrottigen mit gigantischen Spinnweben verhangenen Flugobjekten fasziniert. Die konnten ruck, zuck in Betrieb genommen werden und schossen dann sehr geschmeidig durch die Galaxien. Solche Bilder hatte ich allerdings nicht vor meinem geistigen Auge.
Möglicherweise habe ich diese Details bei der Audiodeskription über die Greta App im Eifer der Gefechte einfach überhört. Oder das sehr erfahrene Hörfilmbeschreiber-Team Tanja Eichler und Jonas Hauer hatte sich bestimmt aus gutem Grund entschieden, andere Dinge zu erwähnen und für die Spinnweben blieb keine Zeit mehr.
Ganz ausgezeichnet konnte ich zum Beispiel Rey (Daisy Ridley), der Heldin des Films, auf Schritt und Tritt bei ihren vielen Kämpfen und waghalsigen Flugmanövern folgen.
Diese Audiodeskription fällt in die Kategorie Hochleistungssport und ich ziehe den Hut vor den beiden. Genauso wie auch vor dem Sprecher, dessen Name mir leider nicht bekannt ist. Er klang nie gehetzt und ließ weder zu viel noch zu wenig Dramatik in seiner Stimme zu.

Ganz bestimmt werde ich mir die Episode auf DVD noch einmal in Ruhe zu Gemüte führen. Disney stellt nämlich seine produzierten Audiodeskriptionen und erweiterten Untertitel für seine Filme nicht nur zum Kinostart bei der Greta App bereit, sondern auch danach die jeweiligen Fassungen fürs Heimkino, einfach vorbildlich!

Wenn etwas zu Ende geht, beginnt eigentlich auch immer etwas Neues.
Das ist auch bei dem jetzt schon 42 Jahre dauernden Krieg der Sterne nicht anders.
Schon im Jahr 2022 wird eine neue Star-Wars-Trilogie starten!
Mal schauen, ob R2-D2 dabei sein wird. Den ein Meter großen mutigen und intelligenten Astromech-Droiden haben alle Fans ins Herz geschlossen und zu reparieren wird es auch in Zukunft bestimmt mehr als genug geben.

Wir haben seit zwei Jahren einen R2-Mäh2.
Er ist kleiner als sein Kollege, schwarz und aus Plastik und hält unermüdlich unseren Rasen in Schuß.
Zur Zeit hat er Pause und überwintert in seinem Häuschen mit bestimmt schon der ein oder anderen Spinnwebe.

Ich mache jetzt auch Pause und komme, bevor das Jahr 2019 zu Ende geht, zum Schluß.
Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen wundervollen Anfang in 2020!

Und natürlich darf dieselbe Prozedur wie jedes Jahr nicht fehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück
Skip to content