Blog Blindgaengerin

Perfect Days
Perfect Days

„Perfekt!“
Oft wird mit diesem Wörtchen am Ende eines Gesprächs auf den Punkt gebracht, daß alle Beteiligten mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sind. Jedenfalls für den Moment.

„Perfect Day“
In seinem Song aus dem Jahr 1972 philosophiert Lou Reed zu einer wunderschön melancholischen Melodie,

Beim DOK 2023 in Leipzig
Beim DOK 2023 in Leipzig

Eine Schere zur Hand nehmen und sich sein persönliches Programm für das

66. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2023

vom 08. bis 15. Oktober einfach zurechtschneiden?

So könnte das diesjährige Motiv

Was zum Nachhören
Was zum Nachhören

Wer schreibt, der bleibt,
und die, die sprechen, auch!

Worüber wir da, im Radio und im Podcast sprachen,
könnt ihr da, vor euren Empfangsgeräten, ganz in Ruhe nachhören!

Aber wer sprach da eigentlich mit wem und wo?

Eine Station war die Medienstadt Potsdam-Babelsberg anläßlich

Die Blindgängerin im Barbie-Land!
Die Blindgängerin im Barbie-Land!

„Er hat den Barbie-Koffer vergessen, mein Opa!“

Kaum hatte die Premierenvorstellung am pinkfarbenen Teppich von

„Barbie“

im Theater am Potsdamer Platz begonnen, erwachte in mir das kleine Mädchen von damals und es schoss mir durch den Kopf:
„…bei meiner Seel‘, wie ist es meiner

Lola 2023
Lola 2023

Es hatte einen besseren Riecher als ich, das Alphabet!

In Blindgängerins YouTube-Kanal waren die 11 LOLA TALKS mit barrierefreier Fassung in die Kategorien „Bester Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilm“ aufgeteilt. Die Filmtitel zu den jeweiligen Talks pro Gruppe wurden in alphabetischer Reihenfolge

Rückwärts
Vorwärts
Die Blindgängerin sitzt auf einer Parkbank auf einer mit Bäumen und Sträuchern umgebenen Wiese und schaut in ein Taschenbuch. Sie trägt einen blauen Pullover mit einem schwarzen Gürtel und blaue Jeans. Ein weißes Handtuch ist um die Schultern gelegt. Neben ihr auf der Bank ein Eimer mit Putzlappen, WC-Reiniger, ein Schrubber und eine große Flasche Sangria. An der Rückenlehne der Bank steht die LP "Transformer" von Lou Reed.

Perfect Days

„Perfekt!“Oft wird mit diesem Wörtchen am Ende eines Gesprächs auf den Punkt gebracht, daß alle Beteiligten mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sind. Jedenfalls für den Moment. „Perfect Day“In seinem Song aus dem Jahr 1972 philosophiert Lou Reed zu einer wunderschön melancholischen Melodie, wie er sich einen perfekten Tag vorstellt. Mit wem er diesen Tag verbringen möchte, bleibt allerdings offen.„Einfach ein perfekter Tag, im Park Sangria trinken,und dann später, wenn es dunkel wird, gehen wir nach Hause.Einfach ein perfekter Tag, Tiere im Zoo füttern,und dann später noch ins Kino…“ …zum Beispiel in „Perfect Days“! Würde Lou Reed noch leben, hätte er sich den am 21. Dezember 2023 gestarteten Spielfilm von Wim Wenders garantiert schon längst angeschaut. Die beiden waren sehr gute Freunde und der Musiker hatte in drei Filmen des Regisseurs mitgespielt. „Lou wäre auch über die Figur des Hirayama sehr froh gewesen“, meinte der Regisseur in einem Interview im...

Weiterlesen
Das Bild ist zweigeteilt. Links das Plakat des DOK Leipzig 2023. Auf hellrotem Hintergrund eine große Schere mit orangefarbenen Griffen. Die geöffneten Klingen zeigen nach unten. In weißer Schrift "DOK Leipzig 8.10. bis 15.10.2023". Auf dem rechten Bild stehen die Blindgängerin und ihre Begleiterin Mieke in einer gläsernen Vorhalle vor dem Plakat mit der Schere. Sie halten ihre Badges, die sie an Halsbändern tragen, in die Kamera.

Beim DOK 2023 in Leipzig

Eine Schere zur Hand nehmen und sich sein persönliches Programm für das 66. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2023 vom 08. bis 15. Oktober einfach zurechtschneiden? So könnte das diesjährige Motiv des DOK auf dem Festivalplakat gedeutet werden, vor dem wir beide, Mieke, meine wunderbare Begleiterin während der Festivaltage, und ich mit unseren Badges für ein Foto posieren. Auf rotem Grund prangt eine riesige Schere mit orangefarbenen Griffen und blitzenden, zum Drauflosschneiden geöffneten Klingen! Und was für ein schöner Zufall, die Farbtöne auf dem Plakat und der meines Pullis harmonieren perfekt, habe ich mir sagen lassen. Mieke und ich hatten also zur Schere gegriffen und uns von 225 Filmen aus rund 60 Ländern unser persönliches Programm herausgeschnitten. Aber bevor es heißt „Film ab!“ möchte ich mich herzlich beim DOK für die bereits fünfte Einladung zum Festival und der unter anderem damit verbundenen Presseakkreditierung für mich und meine Begleitung...

Weiterlesen
Die Blindgängerin und die Filmbeschreiberin Elke Cremer im Studio bei Deutschlandfunk Kultur. Sie stehen vor einem langen Tisch mit Mischpulten und Monitoren.

Was zum Nachhören

Wer schreibt, der bleibt,und die, die sprechen, auch! Worüber wir da, im Radio und im Podcast sprachen,könnt ihr da, vor euren Empfangsgeräten, ganz in Ruhe nachhören! Aber wer sprach da eigentlich mit wem und wo? Eine Station war die Medienstadt Potsdam-Babelsberg anläßlich des„Radioeins inklusiv – der Radioday zur Vielfalt am Tag der Deutschen Einheit“!Am 03. Oktober übernahmen bei Radioeins – einem Sender des RBB – den ganzen Tag Menschen das Mikrofon, die mit einer Behinderung leben. Von zehn bis elf moderierte Jonas Karpa, als ob er noch nie etwas anderes gemacht hätte! Wille Felix Zante und ich waren seine Gäste. Wir drei Kinofans hatten uns zuvor der Jahreszeit entsprechend den grandiosen Film „Fallende Blätter“ zu Gemüte geführt und sprachen darüber, wie man als blinder oder gehörloser Mensch einen Kinofilm erlebt. https://www.radioeins.de/programm/sendungen/sendungen/369/2310/231003_sondersendung_1011_m.html?mc_cid=d960c5a8ef&mc_eid=aadcfcf9f7 Und dann hatten wir gleich zu Beginn der Sendung einen tollen Überraschungsgast! Knut Elstermann, der Filmkritiker und Moderator des...

Weiterlesen
Eine Barbie-Puppe mit langen blonden Haaren sitzt im tiefen Schnee, der aus Watte ist. Sie trägt ein pinkfarbenes Kleid, schaut in die Kamera und winkt mit einem pinkfarbenen Tuch. Auf dem verschneiten Berg hinter ihr ein grüner VW-Käfer. Auf seinem Dach steht ein geöffneter blauer Koffer. Am Gipfel des Watte-Schneeberges stehen grüne Tannen mit Schnee in den Zweigen. Dahinter ein klarer blauer Himmel.

Die Blindgängerin im Barbie-Land!

„Er hat den Barbie-Koffer vergessen, mein Opa!“ Kaum hatte die Premierenvorstellung am pinkfarbenen Teppich von „Barbie“ im Theater am Potsdamer Platz begonnen, erwachte in mir das kleine Mädchen von damals und es schoss mir durch den Kopf:„…bei meiner Seel‘, wie ist es meiner Barbiepuppe damals bloß ergangen?“ Der auf dem Autodach abgestellte blaue Plastikkoffer, kaum größer als ein Schuhkarton, wird bei der ersten Kurve in den Schweizer Bergen im hohen Bogen am Straßenrand in einem riesigen Schneehaufen gelandet sein. Ich stellte mir vor, wie meine Barbie-Puppe zuerst mächtig durchgeschüttelt und vielleicht aus dem Koffer herauskatapultiert wurde. Oder in ihrer Behausung zusammengekauert vor Kälte schlotterte oder sogar von einem Schneepflug zermalmt wurde?Und im Nachhinein gefragt: Welche Folgen hatte das Schicksal meiner Puppe für ihr Pendant im Barbie-Land? Diesen Ort in Pink und aus Plastik kreierten Noah Baumbach (Drehbuch) und Greta Gerwig (Drehbuch und Regie).Dort führen, wie ich das verstanden habe, alle...

Weiterlesen
Das Bild ist zweigeteilt. In der linken Bildhälfte eine goldene Lola-Statue vor hellem blauen Licht. In der rechten Bildhälfte stehen die Blindgängerin und Seneit Debese von der Greta App vor einer weißen Wand mit den Logos des Deutschen Filmpreises und einiger Sponsoren. Die Blindgängerin trägt ein helles Cocktailkleid mit passender kurzer Jacke. Seneit trägt ein dunkelblaues langes Kleid mit freien Schultern. Beide lachen in die Kamera.

Lola 2023

Es hatte einen besseren Riecher als ich, das Alphabet! In Blindgängerins YouTube-Kanal waren die 11 LOLA TALKS mit barrierefreier Fassung in die Kategorien „Bester Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilm“ aufgeteilt. Die Filmtitel zu den jeweiligen Talks pro Gruppe wurden in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.An dieser unverfänglichen Reihenfolge hat sich nach der Verleihung des 73. Deutschen Filmpreises am 12. Mai 2023 weniger geändert als von mir gedacht.Jetzt lasse ich den spannenden Abend der Lola 23 mit so vielen Gänsehautmomenten Revue passieren und warum eigentlich nicht einmal in alphabetischer Reihenfolge?Los geht’s mit A wie Ankommen bei perfektem sonnigen LOLA-Wetter, nicht zu warm und nicht zu kalt zur Preisverleihung erstmals im Theater am Potsdamer Platz. B wie begleitet dieses Mal von Seneit Debese, Geschäftsführerin der Greta App.Nach ein, zwei Drinks und leckeren Snacks (unter anderem einer Zimtschnecke) im Foyer schlenderten wir herum und Seneit hielt Ausschau nach bekannten Gesichtern, übrigens sehr erfolgreich! Außerdem bekam ich...

Weiterlesen
Die goldene Lola-Statue in einem hell erleuchteten Raum mit gläsernen Wänden und gläsernem Boden.

11 LOLA TALKS in Blindgängerins YouTube-Kanal!

Nur für zwei der heißbegehrten goldenen, in ein Filmband gehüllten Trophäen sind die Empfänger bereits bekannt. Eine wird beim Deutschen Filmpreis 2023 Volker Schlöndorff als Ehrenpreis überreicht und der Film „Die Schule der magischen Tiere 2“ wird als besucherstärkster Film des vergangenen Jahres ausgezeichnet.Aber 19 Lolas, darunter eine silberne und eine aus Bronze, und vor allem die in 19 Kategorien Nominierten müssen sich noch bis zur Preisverleihung am 12. Mai gedulden. Die Verleihung findet erstmals im Theater am Potsdamer Platz statt. Und wer kann sich dieses Jahr Hoffnung auf eine Lola machen?Da hatte die Deutsche Filmakademie mit ihrer Kampagne, den LOLA TALKS, eine ganz wunderbare Idee!Und genauso wunderbar: Für 11 dieser Talks in den drei Kategorien „Bester Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilm“ produzierte die Kinoblindgänger gGmbH eine Audiodeskription und erweiterte Untertitel.Hier ist der Link zur Playlist „11 LOLA TALKS barrierefrei zum Deutschen Filmpreis 2023“ in Blindgängerins YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=gRu61TjrIs&list=PLuMDSTYBbFSd5cdYetXdP0etgdWsXdzy9 Und welche Idee...

Weiterlesen
Gezeichnete Trickfilmfiguren. Ein Mann mit Knollennase und heruntergezogenen Mundwinkeln sitzt auf einem braunen Sessel neben einer Stehlampe. Er trägt ein weißes Hemd, darüber Hosenträger. Hinter dem Sessel eine geöffnete Tür. In der Türöffnung steht eine blonde Frau, sie ruft in das Zimmer.

Loriots große Trickfilmrevue

Ein Geschenk, ein Geschenk! Ein Klavier, ein Klavier ist zwar nicht drin,dafür aber zum Beispiel ein falsches Häschen, das deutsche Hausschwein, die Nudelkrise, eine Mainzelfrau, und auch an Musik fehlt es nicht. Lust bekommen, das Geschenk ganz auszupacken?Das geht seit dem 20. April 2023 im Kino bei „Loriots große Trickfilmrevue“ Für diesen Blogbeitrag konnte ich einen Gastautor gewinnen. Ich fand ihn im Zimmer in einem Sessel sitzend und fragte „Was machst Du da?“Er: „Ich sitze hier.“Ich: „Wie, Du sitzt da? Einfach so? Willst Du nicht was lesen?“Er: „Später vielleicht. Jetzt möchte ich einfach nur hier sitzen.“Ich: „Möchtest Du nicht was schreiben?“Da sprang er vom Sessel und lief zu seinem Laptop. Also übergebe ich jetzt an den Gastautor. Da er in der Bloggerszene bisher noch völlig namenlos ist, nennen wir ihn einfach Jürgen Schulz-Lüdenscheidt. Jürgen S.-L.: Na, ganz so war es nicht! Da geht die Blindgängerin doch etwas spröde mit der...

Weiterlesen
Ein gezeichnetes Bild: Kitty mit rotem welligen Haar steht in einem schlicht eingerichteten Zimmer. Sie liest in einem kleinen Buch mit rotem Einschlag. Hinter ihr ein leerer Schreibtisch mit Leselampe und ein Bett mit grüner Tagesdecke. An der Wand ein einfaches Holzregal und einige Schwarzweißfotos mit Porträts, darunter Clark Gable.

Wo ist Anne Frank

„Anne? Margot? Otto? Edith? Wo sind denn alle?“ ruft ein rothaariges Mädchen in einem schummrigen, menschenleeren Museumsraum beunruhigt in „Wo ist Anne Frank“, dem gezeichneten Animationsfilm von Ari Folman, seit dem 23. Februar im Kino! Diese Frage, auf die es seit Langem mit trauriger Gewißheit eine Antwort gibt, ließ Marie auf ihrem Filmstreifen aufhorchen und nach einer längeren Pause sofort aktiv werden. Marie, so nennt die Kinoblindgänger gGmbH ihre mit Spenden- und Sponsorengeldern produzierten barrierefreien Fassungen. Wer sich ein Bild von Marie machen möchte, kann das auf Kinoblindgängers Webseite tun. „Der aus einer ganz neuen Perspektive erzählte, so klug gemachte berührende Film über Anne Frank und ihre Familie muß unbedingt auch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung zugänglich sein“,waren sich Marie und „Anderes Sehen e.V.“ sofort einig.Ein herzliches Dankeschön für die großartige Unterstützung an den engagierten Verein, Deutschlands größter Initiative zur Förderung und autonomen Mobilität blinder Kinder!...

Weiterlesen
Die Autorin von Audiodeskriptionen Jutta Polić, die Blindgängerin und Andres Schüpdach von der Greta App stehen vor einer Wand im Lichtblick-Kino. Hinter ihnen das Filmplakat von „Mission Ulja Funk“. Die Blindgängerin hält einen großen Blumenstrauß im Arm.

Mission Ulja Funk

Vielen Dank, für die Blumen, Elisa vom Lichtblick-Kino, vielen Dank, Jutta und Andres, daß ihr mir nicht nur für das Foto zur Seite gestanden habt, und Ralf fürs Fotografieren! Aber jetzt zu dir, Ulja! Wer oder was steckt eigentlich hinter diesen mysteriösen Zeichen: VR-24-17-20 und C/2022 E3 (ZTF)? „Das ist doch total einfach“, kommt‘s aus der 12-jährigen wie aus der Pistole geschossen! „C/2022 E3 (ZTF) ist ein grüner Komet, der nach 50 Tausend Jahren wieder einmal an der Erde vorbeisaust und jetzt am 01. Februar am besten zu erkennen sein wird. Ich habe leider keine Zeit zu erklären, woher dieser Himmelskörper seine merkwürdig grüne Farbe hat. Nur soviel, den gibt’s wirklich! Ich muß mich jetzt nämlich sofort auf den Weg machen, zuerst nach Polen und dann weiter nach Belarus. Dort wird in wenigen Stunden der kleine Asteroid VR-24-17-20 aufschlagen, den ich vor kurzem entdeckt habe. Das darf ich auf keinen...

Weiterlesen
Die Blindgängerin im roten Weihnachtsmannkostüm und mit weißem Bart steigt eine schmale Kellertreppe empor. In der linken Hand hält sie einen vollen braunen Sack, unter dem rechten Arm klemmen zwei Aktenordner.

Die Blindgängerin hat Euch was mitgebracht!

„Von draußen, vom Walde komm ich her;ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!“ spricht Knecht Ruprecht in Theodor Storms Nikolaus-Geschichte! Von drinnen, von ganz unten aus Blindgängerins Archiv, komm ich wieder einmal her.Ich muß euch sagen, es weihnachtet dort nur in dem Blogbeitrag „Eine schöne Bescherung“! Überall auf den Tannenspitzen sah Knecht Ruprecht goldene Lichtlein blitzen.Dieser wunderschöne Anblick ist Peter Munk in „Das kalte Herz“ auf seinem nächtlichen Weg zum Glasmännlein leider nicht vergönnt! Knecht Ruprecht:„Und droben aus dem Himmelstorsah mit großen Augen das Christkind hervor.“ Von oben konnte ich im Archiv allenfalls aus dem Universum von „Star Wars – Die letzten Jedi“ einen Blick von Luke Skywalker erhaschen. Jetzt noch einmal Knecht Ruprecht:„Und wie ich strolch‘ durch des finstern Tann,da rief‘s mich mit heller Stimme an:„Knecht Ruprecht“, rief es, „alter Gesell“,heb deine Beine und spute dich schnell!“ Endlich hat auch Peter Munk sein Ziel erreicht. Unter einer riesigen Tanne...

Weiterlesen

Blindgängerin macht Filme barrierefrei

Mit Spendengeldern Filme barrierefrei machen!
Die Blindgängerin hat die Kinoblindgänger gemeinnützige GmbH ins Leben gerufen.

Hier erfahren Sie mehr.

Nach oben scrollen